Kategorien
ARTIKEL

2.28 Das Güigüí-Prinzip

Das Gefühl der Belohnung nach einer herausfordernden Erfahrung, es ist so ein schönes und es soll uns immer wieder in unserem Leben begegnen.

Belohnung ist etwas was wir fortwährend suchen in unserem Leben, etwas wonach wir streben. Belohnung erreicht uns in Form von einem stolzen Küsschen oder einem beeindruckten Händedruck, in Form von Gehalt auf unserem Konto oder einem neuen paar Schuhe im Schrank, in Form eines langersehnten Urlaubes oder ein paar Stunden für sich selbst.

Keiner dieser Belohnungen fühlt sich jedoch so gut an, wie sie es nach einer großen Anstrengung oder einem Kraftakt tut.

Denn genau das, der Obolus nach einer herausfordernden Zeit,  ist der Kerngedanke des Güigüí-Prinzips.

Warum aber „Güigüí“? Auf Gran Canaria gibt es einen wunderbaren Strand, eine Bucht, die schöner nicht sein könnte. Dieser Strand nennt sich Güigüí. Er ist vor allem deshalb so besonders, weil er nur durch eine stramme Wanderung erreichbar ist.

Letzten Samstag haben mein Freund Ruy und ich es gewagt und haben uns voll bepackt diesem berühmt-berüchtigten Marsch gestellt. Im Grunde gilt es einen Berg zu überwinden. Es geht steil bergauf, steil bergab und dann immer dem Geruch und dem Rauschen des Meeres nach.

Güigüí nach viel Schwitzen und einigen Flaschen Wasser zu erreichen, fühlt sich natürlich sensationell an.

Eine erfrischende, atemberaubende Belohnung, die dort auf einen wartet. Eine Belohnung, die sich nur aus dem Grund so wertvoll anfühlt, weil man vorher geschuftet und sein Durchhaltevermögen bewiesen hat. Man hat geleistet, man hat abgeliefert und konnte dann bedingungslos genießen.

Genau das, nenne ich das Güigüí-Prinzip.

Wir alle wünschen uns ein glückliches Leben, mit jeder Menge Freude und Erkenntnis. Und außerdem wollen wir belohnt werden. Wir wollen belohnt werden für unsere harten Arbeitstage und wie wir Familie und Berufswelt unter einen Hut bringen. Wir wollen belohnt werden für die Diäten, die wir halten, die Zeit, die wir im Fitnessstudio schwitzen und die Momente, in denen wir Jemandem ein guter Freund sind.

Anstatt all diesen Herausforderungen mit Freude zu begegnen, weil wir darauf vertrauen, dass eine Belohnung auf uns wartet, resignieren wir doch eher oft. Wir schauen anstrengenden Zeiten selten mit Tatendrang entgegen. Im Gegenteil. Wir glauben, das Leben sei oft zu hart zu uns und entscheiden uns dann einfach in unserer Komfortzone zu bleiben, wo wir uns auskennen und nur solche Probleme auf uns zukommen, die wir zu bewältigen wissen. Dennoch, warten wir derweilen immer sehsüchtig auf mehr Wow-Momente, auf mehr Belohnung.

So funktioniert es aber leider nicht. Erst wenn man wirklich wieder etwas wagt und den Herausforderungen ins Gesicht schaut, folgen auch wieder die großen Belohnungen, die einem das Herz höher schlagen lassen.

„Güigüí“ erlebst du nur nach harter Arbeit und raus treten aus deiner Komfortzone.

Eine schöne Erkenntnis, die man wie eine Schablone auf alle Lebenssituationen legen kann.

So lange wir da bleiben, wo wir uns auskennen und wohlfühlen, brauchen wir uns auch nicht über ausbleibende Belohnungen des Lebens zu beschweren. Die kommen im großen Ausmaß erst, wenn wir wieder groß wagen, aber dann kommen sie sicher.

Y eso es el principio de Güigüí!

Was ist dein Güigüí?

Bis bald

Saludos y un besito

Eine der schönsten Belohnungen: Güigüí
Ich freue mich über deine Bewertung!
So gehts: Für x Sterne, den xten Stern von rechts anklicken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

LASS MIR GERNE EINE STERNE BEWERTUNG AM ENDE DES ARTIKELS DA 🙂